bottle-beach-koh-phangan-strand-hopping-thailand-insel-moped-color-and-continents-reiseblog-reise
Abenteuer, Asien, Thailand

Thailand: Koh Phangans schönster Strand | Der ultimative Bottle Beach Guide

Für mich ist der Bottle Beach (oder auch Ao Haad Khuat) der schönste Strand von Koh Phangan. Deshalb solltest auch du unbedingt einen Abstecher zu diesem Strand machen, wenn du einmal auf Koh Phangan bist.
Fernab von den bekannten Full Moon Parties lässt es sich hier richtig schön entspannen.

Wie wir hin gekommen sind, warum wir besser unsere Wanderschuhe statt Flipflops angezogen hätten und all die anderen wichtigen Infos gibt es jetzt:

Unsere Bottle Beach Story

Noch müde und verträumt schlurften wir die Straße bergauf und bergab bis zum nahegelegenen Moped-Verleih. Es war gerade einmal kurz nach 7 Uhr als wir uns auf unser Moped, das wir liebevoll „Schnuggelchen“ getauft hatten, setzten und los fuhren.

Der Fahrtwind wehte uns den letzen Schlaf aus den Augen und es zog uns mitten durch Koh Phangan Richtung Norden. Völlig ahnungslos, was uns noch erwarten würde, fuhren wir also zu unserem ersten Strand, den wir uns bereits am Vortag auf einer Karten als ersten Stop markiert hatten. Vorbei an Palmen fuhren wir Hügel rauf und runter und weit und breit keine Menschenseele zu sehen.

Und plötzlich endete die Straße.

Wir waren gerade oben auf einem Hügel, als 10m weiter die Straße vor uns in einen unbefahrbaren Schotterweg mit teilweise kopfgroßen Steinen überging.
Das musste der Beginn des eingezeichneten Wanderweges sein, dachten wir uns, stellten „Schnuggelchen“ ab und liefen sehr optimistisch los. Immer entlang des Weges.

Gerade einmal 5 Minuten waren wir unterwegs als uns ein Pärchen, beide Mitte 50, entgegen kam. Wir erkundigten uns, ob das der richtige Weg zum Ao Haad Khuat wäre und sie gaben uns mit ihren 4 Brocken Englisch und einem französischen Akzent zu verstehen, dass sie eben einen Mann getroffen hätten, der ihnen gesagt hätte, dass dies nicht der Weg sei und der richtige Weg zum Strand oben von der Straße abgeht.

Die Suche beginnt erneut

Zurück an der Straße suchten wir zusammen mit dem französischen Pärchen vergeblich nach dem Anfang des Weges. Da war halt einfach nichts außer Steine, Bäume und unser zurückgelassenes Moped. Bis der Mann auftauchte, der dem französischen Pärchen auf dem falschen Weg bereits begegnet ist und auf einen Felsvorsprung zeigte.
Wie jetzt? Da sollen wir jetzt hoch? Das soll der Weg zum Strand sein?

Schneller als ich realisierte und vor allem akzeptierte, dass das nun wirklich der Weg zum Strand sein sollte, stieg das Pärchen, fit und motiviert, wie die beiden waren, auf den Felsvorsprung und verschwanden zwischen Ästen und Steinen.
Wir taten es ihnen gleich und kletterten ebenfalls den Felsvorsprung hinauf und hatten nicht den blassesten Schimmer auf was wir uns da gerade eingelassen hatten.

IMG_2841

Es ging Berg auf und Berg ab, über Stock und über Stein. Wir kletterten Steine hoch und runter, wichen Ästen aus, die nur knapp unser rechtes Auge verfehlten und wünschten uns der Weg, den wir zu erst gegangen waren, wäre der zum Strand gewesen. Dazu kam noch, dass uns die sportlichen Franzosen, wer hätte es auch anders gedacht, auf halber Strecke abgehängt hatten und so waren wir nun nur noch zu Zweit. Niemand da, der uns hätte helfen können.

Nichtsdestotrotz gab es für uns nicht die Option umzukehren und so quälten wir uns bei einer Affenhitze, ohne Wasser, ohne Essen und vor allem ohne Plan und in Flipflops (!) den improvisierten Weg entlang durch den Dschungel von Koh Phangan.

IMG_2842

Ich hatte die Schnauze schon gestrichen voll von diesem Abenteuer und vor allem hatte ich genug von dem ewigen Grün um mich herum. Kann sich dieser verdammte Strand jetzt endlich mal zeigen, meckerte ich in meinem Kopf vor mich hin, als ich tatsächlich zwischen all den Palmen und Bäumen einen klitzekleinen Blick auf den Strand erhaschen konnte.

IMG_2847

Mit neuer Motivation und dem Gedanke es gleich geschafft zu haben, stolperten wir die letzen Meter zwischen Baumstämmen und Ästen den Berg hinunter und konnten es kaum glauben, was uns da erwartete.

Ein leerer Bottle Beach.

Wir waren soeben im Paradis gestrandet.

Unglaublich. Bei diesem Anblick waren die Anstrengungen des Trampelpfades und die 1,5-stündige Irrwanderung durch den Dschungel fast schon wieder vergessen.
Dass meine Füße schmerzten, nahm ich schon nach ein paar Sekunden an diesem wunderschönen Fleckchen Erde gar nicht mehr wahr.
Ja, das musste das Paradis sein.

bottle-beach-koh-phangan
©timsjoeberg

Na? Habe ich deine Abenteuerlust jetzt geweckt?
Wenn du einmal auf Koh Phangan sein solltest ist der Bottle Beach der Strand, den du auf keinen Fall verpassen solltest!

Welche Strände du auf Koh Phangan noch besuchen solltest, kannst du hier nachlesen:

Strand-Hopping Koh Phangan – mit dem Moped zu den schönsten Stränden der Insel


Alle wichtigen Infos zum Bottle Beach

Anfahrt zum Bottle Beach

Viele Wege führen nach Rom… äh zum Bottle Beach.

Wir sind ab dem Moped-Verleih, der sich in der Nähe unserer Unterkunft befand (welche das war kannst du hier nachlesen), Richtung Bottle Beach gefahren, bis die Straße nicht mehr weiter ging und in einen unbefahrbaren Schotterweg überging.

Wenn du nicht wie wir 1,5 Stunden zu Fuß durch den Dschungel zum Bottle Beach laufen möchtest, gibt es die Möglichkeit vom Haad Khom mit einem Taxi-Boot hin und auch wieder zurück zu fahren.
Für eine Fahrt haben wir 300 THB also umgerechnet 8€ für zwei Personen bezahlt.
Die Straße dort hin ist zwar etwas steiler, aber trotzdem gut dem mit Moped zu erreichen.

Etwas südlicher vom Haad Khom liegt der Strand Ao Chalok Lam. Von dort aus kannst du auch bereits ein Taxi-Boot zum Bottle Beach nehmen.
Wie viel eine Fahrt ab dort kostet, kann ich leider nicht sagen, da wir nur vom Bottle Beach zum Haad Khom gefahren sind.

Die letzte Möglichkeit zum Bottle Beach zu gelangen, wäre eine sehr holprige Schotterstraße, die nur mit einem Jeep gut befahrbar ist. Wenn du in einem der Unterkünfte direkt am Bottle Beach übernachtest, werden dir die Mitarbeiter mit Sicherheit einen organisieren.
Da wir aber weder einen Jeep hatten, noch eine Reservierung in einer der Unterkünfte am Bottle Beach, fiel diese Art zum Bottle Beach zu gelangen für uns aus.
Und außerdem ist es doch eh viel cooler mit einem Boot über das Meer zu schippern, während einem das Wasser ins Gesicht spritzt.


Unterkünfte am Bottle Beach

Du kannst am Bottle Beach auch übernachten. Die Wahl hast du hier zwischen 4 Hotels bzw. Resorts:

Smile Bungalow Bottle Beach

Bottle Beach 1 Resort

Haad Khuad Resort

Bottle Beach 2 Resort

Da die Unterkünfte sehr gefragt und schnell ausgebucht sind, solltest du früh genug reservieren und buchen. Sonst wird das „Schlafen mit dem schönsten Strand Koh Phangans vor der Haustür“ leider ein Traum bleiben.


Essen und Trinken am Bottle Beach

Durch die Abgeschiedenheit wirst du am Bottle Beach keinen Supermarkt finden, dafür gibt es kleine Restaurant mit relativ humanen Preisen. Für ein Frühstück mit Toast und Getränken haben wir hier 380 THB also etwa 10€ für 2 Personen bezahlt.

Bring dir ein oder zwei Flaschen Wasser mit, wenn du die Möglichkeit hast.


Geld abheben am Bottle Beach

Fehlanzeige. Geldautomaten suchst du hier vergeblich. Deshalb solltest du genügend Bargeld in der Tasche habe, bevor du dich auf den Weg zum Bottle Beach begibst.

Ich denke das reich an Infos, die du vor deiner Reise nach Koh Phangan und zum Bottle Beach haben solltest.

Du warst schon mal am Bottle Beach? Was sind deine Tipps für einen gelungenen Aufenthalt am schönsten Strand von Koh Phangan? Du hast noch eine Frage? Ich freue mich über dein Kommentar oder deine Email!

Noch nicht genug? Mehr von unserer Thailand-Reise gibt es hier:

• Tauchen und Schnorcheln in der schönste Bucht von Koh Tao

• Zu Besuch im Elefantenpark in Chiang Mai – Einmal, aber nicht noch einmal

• Chiang Mais Tempel – die 4 beeindruckendsten Heiligtümer der Stadt

• Das Land der tausend Tempel in 11 Bildern – ein Fotoalbum

• Komplette Kosten unserer 3 Wochen-Rundreise (inkl. Spartipps)

Route und Unterkünfte unserer Rundreise

[inspired by Thailand]| Upcycling: Schmuck-Schale aus einer Kokosnuss einfach selber machen -DIY-

Teile deine Gedanken:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s